SOLDATEN- UND KRIEGERBUND

KLEINSEEBACH MÖHRENDORF 1887 e.V.

Satzung

Satzung des Soldaten und Kriegerbundes Kleinseebach Möhrendorf  seit 1887 e.V.

​

§1

Name, Sitz, Geschäftsjahr

​

Der Verein führt den Namen Soldaten und Kriegerbund Kleinseebach Möhrendorf und ist im Vereinsregister eingetragen. („e.V.“) Sein Sitz ist in 91096 Möhrendorf. Sein  Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Verein ist korporatives Mitglied im Bayerischen Soldatenbund 1874 e.V.

​

§2

Zweck des Vereins

​

1.  Zweck des Vereins ist die Förderung

- der Soldaten und Reservistenbetreuung

- der Kriegsgräberfürsorge, Kriegsopferhilfe und der 

  Denkmalspflege,

- des Sportschützenwesens, der Jugendpflege, der Heimatpflege,

- der Völkerverständigung und des Friedens.

​

2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Seine Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, bei Ausscheiden oder Auflösung des Vereins auch keine Einzahlung zurück. Keine Person darf durch vereinszweckfremde Ausgaben  oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

​

3. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die ständige Ausübung folgender Tätigkeiten:

- Teilnahme an Veranstaltungen der Bundeswehr und in und 

  ausländischer Soldatenvereinigungen,

- Erhaltung der Ehrenmale für Kriegsopfer und Schutz des 

  Andenkens der Gefallenen, Mithilfe bei der 

  Kriegsgräberfürsorge,

- Beteiligung und Durchführung von Kultur- und 

  Heimatpflegeveranstaltungen, Erhalt der vereinseigenen 

  Fahnen,

- Sportschützenausbildung und Sportschießen

- Mitwirkung am Brauchtum in der Gemeinde

​

§3

Mitgliedschaft

​

1. Aufnahme

Mitglieder des Vereins können

- ehemalige und aktive Soldaten und deren Angehörige

- andere Personen die sich zum deutschen Soldatentum 

  bekennen,

- Personen ab 18 Jahren

werden.

Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung.

​

2. Beendigung

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Ein Austritt kann nur schriftlich zum Schluss des Geschäftsjahres mit Kündigungsfrist von 3 Monaten erklärt werden. Ein Ausschluss kann durch den Vorstand bei Verstößen gegen die Pflichten gemäß §5 beschlossen werden. Gegen den Ausschluss kann innerhalb von 4 Wochen schriftlich mit Begründung Widerspruch eingelegt werden. Dies entscheidet die nächste Mitgliederversammlung.

​

§4

Mitgliedsbeiträge

​

Von den Mitgliedern wird ein Jahresbeitrag erhoben. Seine Höhe setzt die Mitgliedsversammlung fest.

​

§5

Recht und Pflichten der Mitglieder

​

Alle Mitglieder haben das Recht auf Betreuung gemäß dieser Satzung, auf Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins und auf das Wahlrecht.

​

Alle Mitglieder haben die Pflichten, Kameradschaft zu halten, die Vereinszwecke zu unterstützen, das Ansehen des Vereins nicht zu schädigen und den Mitgliedsbeitrag zu entrichten.

​

§6

Organe des Vereins

​

Organe des Vereins sind:

a)    der Vorstand,

b)    der Vereinsausschuß (Beisitzer) 

c)    die Mitgliederversammlung.

​

§7

Der Vorstand

​

1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, Stellvertretenten Vorsitzenden, Kassierer, Schriftführer.

​

2. Die Vertretung des Vereins erfolgt durch zwei Vorstandsmitglieder, darunter der

Vorsitzenden oder der Stellv. Vorsitzende.

​

3. Der Vorstand leitet alle Angelegenheiten des Vereins gemäß Satzung und Beschlüssen der Mitgliederversammlung und hat vor allem folgende Aufgaben:

​

- Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlungen sowie 

  Aufstellung der Tagesordnungen;

- Aufstellung der Haushaltsrechnungen für jedes 

  Geschäftsjahr; 

  Buchführung; Erstellung der Jahresberichte;

- Beschlussfassung über Aufnahme und Ausschluss von 

  Mitgliedern,  

  Mitarbeit im Auszeichnungs- und Unterstützungswesen.

- Vorbereitung und Durchführung der 

  Vereinsveranstaltungen und 

  -tätigkeiten zur Erfüllung der Satzungszwecke.

​

4. die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren. Der Vorsitzende und Stellv. Vorsitzende sind einzeln zu wählen;

die übrigen Vorstandsmitglieder können auf Beschluss der Mitgliederversammlung im Block gewählt werden. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied.

​

5. Vorstandssitzungen sollen mindestens einmal im Vierteljahr vom Vorsitzenden mit einer Frist von einer Woche einberufen werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Vorstandsmitglieder, darunter der Vorsitzende oder stellv. Vorsitzende, anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit, bei bei Stimmgleichheit gilt der Antrag / Beschluss als abgelehnt.

​

§8

Der Vereinsausschuß

​

Der Vereinsausschuß besteht aus 10 Mitgliedern. Er wird für drei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vereinsausschuß hat die Aufgabe, die Vorstandschaft in wichtigen Vereins- Angelegenheiten zu beraten. Er wird vom Vorsitzenden oder vom Stellv. Vorsitzenden mindestens zweimal im Jahr mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich einberufen.

​

§9

Die Mitgliederversammlung

​

1. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.

2. Die Mitgliederversammlung hat u.a. folgende Aufgaben:

​

    1. Entgegennahme der Jahresberichte des Vorsitzenden, 

        des Kassenberichtes, des Schriftführers und des 

        Berichtes der Kassenprüfer; Entlastung des 

        Vorstandes

​

    2. Festsetzen der Höhe und der Fälligkeit des 

        Jahresbeitrages

​

    3. Wahl der Mitglieder des Vorstandes, des 

        Vereinsausschusses und der Kassenprüfer alle 3 

        Jahre

​

    4. Beschlüsse zu Satzungsänderungen

​

    5. Entscheidung über die Berufung gegen einen 

        Ausschluss

​

    6. Ernennung von Ehrenmitgliedern

​

3. Ordentliche Mitgliederversammlungen sollen mindestens dreimal im Jahr stattfinden. (Jahreshauptversammlung (JHV), Frühjahrsversammlung (FJV), Herbstversammlung (HV),). Ihre Einberufung erfolgt mit einer Frist von vier Wochen schriftlich durch den Vorsitzenden unter Angabe der Tagesordnung.

​

Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden einberufen, wenn das Interesse des Vereins erfordert oder wenn es von einem Drittel der Mitglieder schriftlich mit Begründung verlangt wird.

​

4. Versammlungsleiter ist der Vorsitzende. Für Wahlen wird ein Wahlleiter mit zwei Beisitzern gewählt. Der Protokollführer wird vom Versammlungsleiter bestimmt.

​

5. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder. Sie beschließt und wählt mit einfacher Mehrheit, bei Satzungsänderungen mit Zwei-Drittel Mehrheit. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das Vom Versammlungsleiter, dem Protokollführer und –bei Wahlen – vom Wahlleiter zu unterzeichnen ist.

​

6. Antragsberechtigt ist jedes Mitglied, wenn der Antrag spätestens 10 Tage vorher beim Vorstand eingereicht wird oder die Mitgliederversammlung den Antrag zulässt.

​

7. Beschlüsse und Wahlen erfolgen durch Stimmzettel oder Handaufheben nach Entscheidung der Versammlung.

​

§10

Haftung

​

Der Verein ist für einen Schaden verantwortlich, den ein Vorstandsmitglied oder ein anderer rechtlich berufener Vertreter durch Ausführung der ihnen zustehenden Verrichtungen begangene, zum Schadenersatz verpflichtende Handlung einem Dritten zugefügt.

​

Der Verein haftet ausschließlich mit seinem Vermögen. Er sorgt für entsprechende Versicherungen.

​

§11

Auflösung

​

1. Die Auflösung kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Drei-Viertel-Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

​

2. Vertretungsberechtigte Liquidatoren sind der Vorsitzende, der Stellv. Vorsitzende und der Kassierer.

​

3. Bei Auflösung des Vereins fällt das Finanzvermögen des Vereins zu gleichen Teilen an das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e. V., Postfach 1328, 53003 Bonn und an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Werner-Hilpert-Str. 2, 34112 Kassel, mit der Auflage, es weiterhin für gemeinnützige Zwecke im Sinne derer Satzung zu verwenden. Das Inventar, einschließlich der Vereinsfahnen, wird der Gemeinde Möhrendorf zur Aufbewahrung übergeben.

​

Die vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 31.01.2010 errichtet.

​

​

Möhrendorf, den 01.02.2010

Nach oben

© 2018 SKB Kleinseebach Möhrendorf 1887 e.V.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK